Skip to content
27. Februar 2015 / Pia Drießen

Miezhaus – Renovierungstagebuch Tag 3

20150227_06

Heute war ein verdammt anstregender Tag, der erst mit Verzögerung in Sachen Renovierung startete, da ich zunächst Bücherdienst im Kindergarten hatte. Danach fuhr ich schnell nach Hause, weil sich die Maklerin für einen Besichtigungstermin angemeldet hatte. Das Ende vom Lied war dann, dass sie, und somit auch wir, erneut versetzt wurden. Langsam nervt es. Ständig sitzt man zuhause und wartet, dass fremde Menschen durchs Haus rennen und dann kommen die doch nicht. Jedenfalls konnten wir dann um kurz nach 10 Uhr […]

26. Februar 2015 / Pia Drießen

Miezhaus – Renovierungstagebuch Tag 2

20150226_01

Tag 2 der Renovierungswochen ist geschafft. Ich bin minimal frustriert, weil wir unterm Strich eben doch nicht soviel geschafft haben, wie ich mir das so schön ausgemalt hatte. Gut, wann geht schon mal alles glatt. Ist ja eher unüblich. Der Tag begann, … wollen Sie raten? Genau. Im Baumarkt. Wandputz plus entsprechendes Werkzeug mussten her, damit wir die Wand in der Küche ausbessern und partiell neu verputzen können. Zum Glück hatten wir den Tipp mit dem 20% Gutschein in der aktuellen […]

25. Februar 2015 / Pia Drießen

Miezhaus – Renovierungstagebuch Tag 1

20150225_04

Heute starteten offiziell die Renovierungsarbeiten in unserem Haus. Der Mann hat nun 2 Wochen Urlaub, in denen wir versuchen werden, alle anfallenden Arbeiten fertig zu stellen.  Wie das meistens so ist, war unsere erste offizielle Handlung: auf in den Baumarkt. Abdeckplanen, Farbrollen, neue Spachtel, Pipapo. Was man eben so braucht, wenn Wandbelägen an den Kragen will. Danach fuhren wir ins Haus und räumten erstmal alles Grundlegende ins Wohnzimmer. Vorne weg natürlich die Kaffeemaschine und das Radio. Keine Renovierung ohne Kaffee und […]

24. Februar 2015 / Pia Drießen

Über die Vergütung von Blogposts

20150224_01

Vor über 3 Jahren schrieb ich schon mal einen Text, der sich an Werbetreibende, die gerne mit Blog kooperieren wollen, richtete. Seitdem hat sich nicht viel verändert. Ich erhalte täglich ein Dutzend Werbe- und Kooperationsanfragen. Gute 10 Anfragen davon sind entweder völlig am Thema bzw. der Zielgruppe dieses Blogs vorbei oder unseriöser Natur. Unseriös ist für mich in diesem Fall: “Wir haben hier einen super Text über unser Unternehmen/unser Produkt geschrieben und bieten Ihnen die Möglichkeit, diesen kostenfrei auf Ihrem […]

23. Februar 2015 / Pia Drießen

Verschollen im Möbelhaus.

20150223_02

Bitte visualisieren Sie ein großes Möbelhaus, mit vierstöckiger Glasfront,  Rolltreppen und ebenfalls gläsernen Aufzügen in der Mitte. Drum herum erstrecken sich auf jeder Etage Möbellandschaften, soweit das Auge reicht. Betten, Schränke, Sofas, Kinder- und Jugendzimmer, Bäder und Küchen. Stellen Sie sich die unendlichen Weiten eines solchen gigantisch großen Möbelhauses vor, ohne dabei an IKEA zu denken. Ich meine so ein richtige Möbelhaus, mit vielen vielen Tischen, über denen Schilder mit der Aufschrift “Information” oder “Kundenservice” oder “Beratung” hängen. Die Tische sind […]

23. Februar 2015 / Pia Drießen

Glücksmomente 08/2015

20150222_02

Nach der letzten Woche dachte ich zunächst, dass ich mir die Glücksmomente diese Woche echt sparen kann. So schlecht ging es mir seit Monaten nicht mehr. Doch da war ein kleiner Lichtblick, der die ganze Grippescheiße wieder raus riss und ein purer Glückstag wurde. Und das ging so: Zum Geburtstag hatte ich von meiner liebsten Sero und dem wunderbaren Christian nebst Anhängen einen JFMM-Gutschein erhalten. Und eben dieser Gutschein sollte Freitag eingelöst werden. Sero hatte alles bis ins kleinste Detail geplant. […]

20. Februar 2015 / Pia Drießen

Auf der Welle geritten

Großes Blog-Bild

Tag 4 nach “nichts geht mehr”. Nicht aufrecht stehen oder gehen können. Kein Licht, keine Geräusche ertragen können. Fieberträume, Schüttelfrost, völlig durchschwitzte Betten, Muskelschmerzen und -krämpfe. Dabei war ich mir Montagabend noch sicher, dass es bergauf ginge, nachdem es mich Sonntagabend völlig überraschend von den Socken haute. 4 Tage weinen oder schlafen. Immer im Wechsel. Manchmal auch beides gleichzeitig. Bester Nährboden für meine Angststörung. Ein paar Panikattacken (Was, wenn ich jetzt sterbe?) waren so inklusive. Meine Arme schmerzten zu sehr, um auch […]